Bitte installieren Sie den Flash-Player, um die volle Funktion der Seite zu garantieren!
Herz schlägt Herz Antiwillkommen Rivalen und Rebellen Macht euch endlich alle platt 15 Jahre – Deutschrock & SKAndale – 15 Jahre Unrecht Bleibt Unrecht Opposition Xtreme Opposition Wie ein schützender Engel Unvergessen, unvergänglich, lebenslänglich Eine Freundschaft, eine Liebe, eine Familie Wir brechen eure Seelen Scheissegal - La Vida Loca Stille Nacht STILL (Premium Edition) Grenzenlos (STILL Premium-Edition) Verdammte Welt The Land Of Bloody Fucking Idiots Feinde deiner Feinde (Gold-Edition) Unendliches Leben Feinde deiner Feinde Mach dich auf Feinde deiner Feinde Gegengift (10 Jahre Jubiläumsedition) Weil du mich nur verarscht hast Gegengift Allein nach vorne Hart am Wind (Festival-Edition) Dieses Jahr holen wir uns den Pokal  Hart am Wind Gegen alles, gegen nichts Mitten ins Herz Mensch oder Gott Wo die Sonne wieder lacht Eines Tages

Hier geboren und doch verloren

Hörprobe zu diesem Song abspielen!
Im Frei.Wild Shop kaufen!Bei Amazon kaufen!Bei EMP kaufen!Bei iTunes kaufen!
Statistik
Gesamt: 6.677 Aufrufe
Ø Aufrufe pro Tag: 4
In den letzten 24H: 4.133 Aufrufe
Auf folgenden Samplern
Unser Service
Ich lass mich fallen
All die Laster und Sorgen
Sind gestorben
Fühle die Leichtigkeit
Lass das Kreuz hier fallen
Werde es nicht weiter tragen
Atme tief ein
Die Seele spricht zu mir
Wir ziehen allein
Wo ihr jetzt bleibt
Ist nicht mehr mein Problem
Ich werd jetzt weiter gehen
Ich lebe frei
Und ich reiße mir meine Ketten entzwei
Und ich stemme mich erneut gegen die Zeit

Und ich schrei nach Freiheit
Grüßt mir die Welt
Ich mach mich auf und davon
In der vertrauten Welt
Um mich herum
Wurde ich zwar geboren
Doch fühle ich mich so verloren

Mein Blick, er schweift
Über Ozeane
Stürmisch und seicht
Mal schwer mal leicht
Mit jeden Ruderschlag
Die Bucht erreicht
Die Frage bleibt:
Bricht mein Kahn die Wellen
Oder entzwei?
Der Wind der weht, bin mein Anker, mein Matrose
Bin mein eigener Kapitain
Ich lebe frei
Und ich reiße mir meine Ketten entzwei
Und ich stemme mich erneut gegen die Zeit
Wie weit die Flügel dich noch tragen
Hängt an den Lasten unter dir
Der Horizont er liegt so fern von hier
Wie weit die Flügel dich noch tragen
Wirst du in ferner Zukunft sehen
Kümmere dich um dich, oder du wirst sie nicht erleben

Und wir schreien nach Freiheit
Wir grüßen die Welt und machen uns auf und davon
In der vertrauten Welt
Hier um uns herum
Wurden wir zwar geboren
Doch fühlen wir uns verloren

Verfasse hier deinen Kommentar

Nach oben